Zum Anfang springen

Sport und Freizeit auf Fuerteventura

Bergland im Süden Fuerteventuras Eine Wanderung eignet sich besonders gut, um die einzigartige Naturlandschaft der Insel Fuerteventura in ihrer ganzen Vielfalt erkunden zu können. Von Vorteil ist es, sich einer Wandergruppe anzuschließen, deren Führer sich gut auskennt und die Gruppe auch an schöne Aussichtspunkte und auf dem Weg liegende Sehenswürdigkeiten führen kann. Ein guter Sonnenschutz, ausreichend Wasser und gutes Schuhwerk sind sehr wichtig, damit man sich gut versorgt auf den Weg machen kann.
Eine Route, die von vielen Wanderern bevorzugt wird, führt zum höchsten Berg der Insel Fuerteventura, dem Pico de la Zarra. Die Route beginnt hinter dem Riu Ventura Hotel und gabelt sich in zwei Pfade. Der erste Pfad führt sofort steil nach oben, sodass sich nur geübte Bergwanderer für diese Variante entscheiden sollten. Der zweite Pfad folgt einer atemberaubenden Schlucht und ist weniger anstrengend. Am Pico de la Zarza angekommen, wird der Wanderer mit einem fantastischen Ausblick belohnt, der bei gutem Wetter bis zur Insel Gran Canaria reichen kann.

In Caleta de Fuste befindet sich ein sehr schöner Golfplatz, der im Jahre 2002 fertiggestellt wurde. Der 18-Loch-Platz ist sehr abwechslungsreich gestaltet, mit verschiedenen Wasserflächen und einem gemütlichen Clubhaus.

Die Insel Fuerteventura bietet, mit ihren endlosen, weißen Sandstränden, ideale Voraussetzungen für zahlreiche Wassersportarten. Auf der ganzen Insel werden stets Tauchkurse angeboten, die auch Anfängern die Möglichkeit geben, die faszinierende Unterwasserwelt zu erkunden. Auf Wunsch bringt ein Tauchführer die Urlauber an die schönsten Plätze, an denen sie exotische Lebewesen, wie zum Beispiel Papageienfische, Tintenfische oder Engelshaie, beobachten können. Auch für Surfer gehört Fuerteventura zu den beliebtesten Reisezielen. Hier finden sie traumhafte Wellen und eine angenehme Wassertemperatur zwischen 18 und 23 Grad Celsius vor.

Windsurfen an der Playa de Sotavento Am Nord-Track, zwischen El Cotillo und Corralejo, stehen dem Surfer die besten Wellen zur Verfügung. Das Punta del Tigre, sowie Playa de la Pared sind weitere beliebte Surfplätze. Diese Plätze sind oft nur mit dem Geländewagen zu erreichen, den man aber, genau wie die Surfausrüstung, problemlos auf der Insel mieten kann. Die zahlreichen Surfschulen bieten auch Surf-Safaris an, die es den Urlaubern ermöglichen, unter Aufsicht die schönsten Surfplätze zu nutzen. Auch Anfänger können bei den Surfschulen Kurse buchen, um diesen aufregenden Wassersport zu erlernen. Kitesurfen hat sich zu einem der weltweit beliebtesten Wassersportarten entwickelt. Bei dieser Sportart spielt der Wind wohl die größte Rolle, der auf der Insel Fuerteventura im Sommer am ehesten vorzufinden ist. Die Kurse der Surfschulen sind dem Können des Kitesurfers individuell angepasst, sodass auch Anfänger sich an diesen abenteuerlichen Wassersport herantrauen können. Seichte Lagunen eignen sich besonders gut zum Üben, bevor man sich aufs offene Meer hinauswagt. Am Flag Beach zum Beispiel findet der Kitesurfer, vom Anfänger bis zum Profi, beste Bedingungen vor. Dieser Bereich wird zusätzlich von einem Rettungsdienst einer Surfschule beaufsichtigt.








Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter

Pauschalreisen Lastminute Flüge




Ferienhaus Ferienwohnung Finca - riesengroße Auswahl auf Fuerteventura


Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter


Ihr individuelles Urlaubsdomizil in den schönsten Gegenden der Insel:
Wunsch-Ferienhaus aussuchen, Termin eingeben, Urlaub online buchen

















Seitenanfang